Pille macht Frauen egoistisch und kalt

Pille

Pille: Einnahme beeinflusst das Sozialverhalten (Foto: pixabay.com, jarmoluk)

Forscher aus Trier und Konstanz finden Anhaltspunkte für beeinflusstes Sozialverhalten

Trier/Konstanz – Frauen ohne hormonelle Verhütung sind einfühlsamer und teilen häufiger mit anderen. Zu dem Schluss kommt eine aktuelle Studie der Universitäten Trier  und Konstanz. Laut den Forschern gibt es erste Anhaltspunkte dafür, dass die Pille tatsächlich das Sozialverhalten beeinflusst.

Tests mit 83 Frauen

Im Rahmen der Studie wurden Experimente durchgeführt, an denen 83 Frauen teilnahmen. Ein Teil der Probandinnen verhütete mit der Pille, der andere Teil ohne Pille oder mit anderen hormonellen Methoden. Bei einem Spiel mussten sie entscheiden, ob sie einer anderen Person genug vertrauen, um ihr Geld zu geben. Dabei stellte sich heraus, dass nicht-hormonell verhütende Frauen eher dazu bereit waren zu teilen als Frauen, die mit der Pille verhüten. Auch in einem weiteren Test verhielten sich die nicht-hormonell verhütenden Frauen prosozialer.

Bei einem zweiten Test wurden den Frauen Bilder von Personen in unterschiedlichen Stimmungslagen gezeigt. Beide Gruppen erkannten gleich gut die Emotionen. Einen Unterschied gab es jedoch beim Miterleben der Emotionen: Probandinnen, die ohne die Pille verhüten, gaben an, die Emotionen stärker mitzufühlen. Als Ursache für die Unterschiede vermuten die Forscher den durch die Pille erzeugten veränderten Hormonspiegel.

Nur ein Einflussfaktor

“Auch wenn wir andere Einflussfaktoren probiert haben auszuschließen, ist es schwer, mit Sicherheit zu sagen, dass diese Unterschiede nur auf der Einnahme der Pille beruhen”, erklärt die Trierer Wissenschaftlerin Bernadette von Dawans. Auch während des weiblichen Zyklus werden Hormone gebildet, die in der Pille enthalten sind, so die Expertin. In einer aktuell laufenden Studie wollen die Fachleute diese Zyklusphasen und das Sozialverhalten beleuchten.

Quelle: pressetext.com