Debatte um die geplante Bundes-Notbremse nimmt an Schärfe zu

Die Ärzte Zeitung meldet:
die Debatte um die geplante Bundes-Notbremse nimmt an Schärfe zu. Jetzt haben sich auch die Kinderärzte eingeschaltet, nachdem Union und SPD sich darauf verständigt haben, dass Schulen bereits ab einer Inzidenz von 165 auf Distanzunterricht umstellen sollen. Die Belastungen für die Kinder seien bereits hoch. Und es gebe wirksamere Schutzmöglichkeiten, so die Kritik.

Außerdem heute wichtig: Beim Internistenkongress gab es lebhafte Diskussionen zum Thema umstrittene Heilmethoden. Alle wichtigen Themen zum Nachlesen finden Sie übrigens in unserem DGIM-Dossier. Die Vertragsärzte spüren weiterhin nach Zi-Zahlen die Coronadelle in den Fallzahlen und im „ÄrzteTag“-Podcast erläutert die Pneumologin Dr. Jördis Frommhold, was es mit dem “brain fog” bei Patienten mit Long-COVID auf sich hat und wie Betroffenen ambulant wie stationär geholfen werden kann.