COVID-19: Pillen-Cocktail soll Heilung bringen

Laborexperiment

Laborexperiment: Screening von Medikamenten (Foto: unsplash.com, Louis Reed)

Präklinische Experimente mit Cepharanthin und Nelfinavir laut japanischen Forschern erfolgreich

Tokio – Forscher aus Japan, den USA und Großbritannien haben ein Projekt zur effektiven Behandlung von COVID-19 ins Leben gerufen. Beteiligt waren mehrere Forscher der Tokyo University of Science. Ihr Ziel ist die Heilung von COVID-19. Hierzu erstellten die Wissenschaftler ein zuerst experimentelles System für das Screening von Medikamenten, die dabei helfen könnten, die Infektion zu kontrollieren.

VeroE6/TMPRSS2 infiziert

Dieses System nutzt eine Art von Zellen mit der Bezeichnung VeroE6/TMPRSS2. Die wurden so verändert, dass sie effektiv mit SARS-CoV-2 infiziert wurden und es auch selbst produzierten. Laut Forscher Koichi Watashi wurden zur Prüfung der möglichen Wirksamkeit eines Medikaments zur Bekämpfung der Infektion nur die VeroE6/TMPRSS2-Zellen dem Medikament und SARS-CoV-2 ausgesetzt. Anschließend wurde beobachtet, ob die Präsenz des Medikaments die Anstrengungen des Virus, die Zellen zu infizieren, verhinderte.

Die Forscher haben dieses Setting genutzt, um ein Panel von Medikamenten zu überprüfen, die bereits für die klinische Anwendung zugelassen sind. Dazu gehörten auch Arzneistoffe wie Remdesivir und Chloroquin, die bereits zur Behandlung von COVID-19 zugelassen sind oder derzeit getestet werden. Die Forscher fanden zwei Medikamente, die SARS-CoV-2 effektiv unterdrückten. Dabei handelt es sich um Cepharanthin, das zur Behandlung von Entzündungen eingesetzt wird und Nelfinavir, das gegen HIV-Infektionen zugelassen ist.

Beseitigung in fünf Tagen

Cepharanthin verhinderte das Eindringen des Virus in die Zellen, indem es verunmöglichte, dass sich das Virus an ein Protein auf der Zellmembran anbindet. Dieses Protein nutzt das Virus als Einfallstor. Im Gegensatz dazu beruhte die Wirkung von Nelfinavir darauf, dass das Virus daran gehindert wurde, sich im Inneren der Zelle zu vermehren. Dafür wurde ein Protein unterdrückt, auf das das Virus für die Vermehrung abhängt.

Da diese beiden Medikamente über spezifische antivirale Mechanismen verfügen, könnte die gemeinsame Verabreichung bei Patienten besonders wirksam sein. Rechenmodelle sagen voraus, dass die kombinierte Behandlung mit Cepharanthin/Nelfinavir die Beseitigung von SARS-CoV-2 aus den Lungen eines Patienten auf bis zu 4,9 Tage beschleunigen kann. Die Forschungsergebnisse wurden in “iScience” veröffentlicht.

Quelle: pressetext.com