Kein Versicherungsschutz bei Diebstahl eines Navigationsgerätes

Es ist grob fahrlässig, ein mobiles Navigationssystem, dass im Sichtfeld des Fahrers angebracht ist, über Nacht in einem PKW zu belassen, auch wenn der PKW auf einem Privatgrundstück abgestellt ist. Jedem Versicherungsnehmer muss es klar sein, dass es sich hierbei um ein attraktives Diebstahlsobjekt handelt; auf bloßes Vergessen kann sich der VN nicht berufen. (Landgericht Hannover, Urteil 30.06.2006, AZ: 8 S 17/06)