Kein Anspruch auf finanziellen Urlaubsausgleich für kranke Mitarbeiter

Einem krankgeschriebenen Mitarbeiter steht kein finanzieller Ausgleich zu, wenn er Urlaubstage wegen seiner Erkrankung nicht nehmen kann. Im verhandelten Fall war eine Frau das ganze Jahr über arbeitsunfähig erkrankt und konnte deshalb ihren Jahresurlaub nicht antreten. Als Gegenwert verlangte sie von ihrem Arbeitgeber 3000 Euro. Die Richter des Arbeitsgerichtes Frankfurt lehnten die Forderung ab. Bei Krankheit gibt es keinen finanziellen Urlaubsausgleich. Der Urlaubsanspruch erlischt, wenn der Arbeitnehmer während des Urlaubsjahres arbeitsunfähig erkrankt und dies auch über den 31. März des Folgejahres hinaus bleibt. Arbeitsgericht Frankfurt am Main AZ. 5 Ca 3046/04 Entscheidung vom 06.08.2004