medical text online

 

Verzicht auf Zucker lohnt sich


Auchincloss zufolge gibt es umfangreiche Beweise dafür, dass die zusätzlichen Kalorien, die über Limonaden aufgenommen werden, mit einer Gewichtszunahme in Verbindung stehen. "Der häufige Konsum wurde auch mit einem höheren Risiko bei Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und Zahnproblemen in Zusammenhang gebracht. Wenn man bedenkt, dass 30 Prozent der Einwohner von Philadelphia mindestens ein zuckerhaltiges Getränk pro Tag zu sich nehmen, hat jede Verringerung dieses Konsums Auswirkungen."

Da sich die Studie auf die ersten beiden Monate der Einführung der Steuer konzentriert hat, ist es laut Zhong noch zu früh zu sagen, ob sie bleibende Auswirkungen auf die Verringerung des Konsums von Limonaden und Energy-Drinks haben wird. Es gibt jedoch Hinweise darauf. Der Rückgang der Konsumation blieb in Mexiko auch zwei Jahre nach Einführung der Steuer stabil. Die Forschungsergebnisse wurden im "American Journal of Preventive Medicine" veröffentlicht.

Quelle: www.pressetext.com

Weitere News

Vitamin D kann gegen Diabetes helfen

La Jolla - Neue Hoffnung für Menschen mit Diabetes 2: Forscher am kalifornischen Salk Institute for Biological Studies haben eine...  >>

Drogen: Alkohol und Tabak größte Bedrohung

Sydney - Forscher der University of New South Wales  haben die aktuellsten Daten zu Alkohol, Tabak, illegalem Drogenkonsum und Tod...  >>

30 Millionen betroffen: 12. Mai ist Internationaler Tag des chronischen Erschöpfungssyndroms

Zürich - Bereits seit dem Jahr 1995 wird er als "International CFS/CFIDS/ME Awareness Day" begangen und soll an die steigende...  >>

Moderne Therapien: Schonend und organerhaltend

Marburg - In den letzten Jahren gab es in der operativen Gynäkologie viele Innovationen, die den Patientinnen eine ganze Palette...  >>

Darm-Mikrobiom ist Schlüssel für Atherosklerose

London - Einen neuen Zusammenhang zwischen dem Mikrobiom des Darms und Atherosklerose, einer der Hauptursachen für Herzinfarkt und Schlaganfall, haben...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer