medical text online

 

KBV-Broschüre: Vielfalt in der Praxis


Patienten mit Migrationshintergrund stehen im Mittelpunkt der neuen Broschüre „Vielfalt in der Praxis". Sie ist in der KBV-Reihe „PraxisWissen" erschienen und enthält auf 20 Seiten Informationen zur Gesundheitskompetenz, Praxisbeispiele und Tipps für die Kommunikation.

Das Serviceheft richtet sich in erster Linie an niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten, ist aber auch für Praxismitarbeiter, Patientenvertreter und Migrantenverbände interessant.

Beispiele und Tipps

Patientenstärkung, Rollenbild von Mann und Frau, Fastenzeit, Palliativversorgung, Demenz und Pflege: Die Broschüre stellt einige Beispiele vor, wann der Migrationshintergrund eine Rolle spielen kann und enthält Tipps für einen kultursensiblen Umgang damit.
Die Gesundheitskompetenz von Patienten, eine entsprechende Kommunikation und Techniken zur Gesprächsführung sind weitere Aspekte, die beleuchtet werden. So wird die Methode „chunk & check" vorgestellt. Hier tragen Ärzte Informationsinhalte bewusst in leicht verständlichen Stücken (chunks) vor und lassen diese vom Patienten rückkoppeln (check). So erfahren sie, welche Aspekte der Patient verstanden hat und wo Erklärungsbedarf besteht.

Einblicke in den Praxisalltag

Einblicke in die Praxis bietet unter anderem ein niedergelassener Kardiologe, der selbst einen syrischen Migrationshintergrund hat. Eine Kinder- und Jugendärztin und ein Psychiater schildern ebenfalls ihre Erfahrungen.

Der Serviceteil gibt einen Überblick zu Patienteninformationen in Fremdsprachen. Auch eine Auswahl weiterführender Informationen ist hier zu finden.

Broschüre kostenfrei bestellen
Die Servicebroschüre „Vielfalt in der Praxis" kann kostenfrei per E-Mail bei der KBV bestellt werden: versand@kbv.de. Zudem steht eine barrierefreie Webversion bereit (PDF, 3,5 MB).

Weitere News

Volkskrankheit Alzheimer

Düsseldorf, Juni 2018 - Alzheimer ist mit deutschlandweit rund 1,2 Millionen Patienten eine Volkskrankheit. Eine repräsentative Studie im Auftrag der...  >>

VDGH: Die Laborreform sagt Nein zum fortschrittlichen Umgang mit Diagnostik

Berlin - Von den Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) entfielen im Jahr 2016 2,91 Prozent auf Laborleistungen im ambulanten und...  >>

Zunahme von Masern-Infektionen

Das Gesundheitsamt der Stadt Köln erhält weiterhin vermehrt Meldungen zu Masern-Infektionen. Neben Kindern sind vor allem auch Erwachsene von der...  >>

Verbandkasten prüfen, an Warnwesten denken

Berlin | Mit dem Beginn der Ferienzeit erinnert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) an wichtige Punkte auf der Fahrzeug-Checkliste: Ist ein...  >>

Rauchende Mütter schädigen Gehör ihrer Kinder

Kyoto - Der Kontakt mit Tabakrauch vor und nach der Geburt steht laut einer Studie von Forschern der Kyoto University ...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer