medical text online

 

Reizdarm bringt erschöpfte Immunzellen hervor

T-Zellen werden bei diarrhö-prädominanter Erkrankung beeinträchtigt

Reizdarm: Lebensqualität leidet sehr darunter

Adelaide - Eine bestimmte Form des Reizdarmsyndroms steht mit einer Erschöpfung des Immunsystems der Patienten in Zusammenhang. Das haben Forscher der University of Adelaide  erstmals nachgewiesen. Das Team um Patrick Hughes hat sich auf ein kleines Sample von Personen mit verschiedenen Arten der Erkrankung konzentriert. Ein Jahr lang wurden Blutproben beim Auftreten von Symptomen und in symptomfreien Zeiten gesammelt.

Bessere Unterscheidbarkeit

Alle Patienten mit einer diarrhö-prädominanten Erkrankung verfügten über die gleiche Art von Erschöpfung ihrer T-Zellen. Laut Hughes scheint diesen Zellen die Puste auszugehen oder sie befinden sich in einem schlechten Zustand. "Diese normalerweise aktiven Immunzellen reagieren weniger stark auf eine Stimulation, sondern nutzen weniger Mediatoren und teilen sich weniger." Diese Art von Reaktion wird bei chronischen Infektionen häufig beobachtet.

Für Hughes sind die im Fachmagazin "Gut" publizierten Ergebnisse von großer Bedeutung, da sie eine bessere Unterscheidung zwischen verschiedenen Formen der Krankheit erlauben. Damit könnten sich auch die Möglichkeiten für Diagnose und Behandlung verbessern. Es sei bereits mehrfach nachgewiesen, dass das Reizdarmsyndrom mit Stress in Zusammenhang steht. Es sei zudem bekannt, dass Cortisol und Stresshormone das Immunsystem beeinträchtigen können. Eine Erschöpfung der T-Zellen sei jedoch bisher bei Patienten mit einer diarrhö-prädominanten Erkrankung noch nicht nachgewiesen worden.

Quelle: www.pressetext.com, Foto: pixelio.de/S. Hofschlaeger

Weitere News

Komatrinken nimmt bei US-Studenten spürbar ab

Bethesda - Nach jahrelangem Anstieg bei Komatrinken, Autofahren unter Alkoholeinfluss und mit Alkohol in Verbindung stehender Sterblichkeit bei jungen Menschen...  >>

Experten fordern Cholesterin-Screening - Mit Blutfettsenkung Herztod verhindern

Berlin - Low-Density-Lipoprotein (LDL) - bekannt als das "schlechte" Cholesterin - wird in den evidenzbasierten europäischen Leitlinien der als das...  >>

Autismus: Diagnose in USA hängt vom Umfeld ab

Madison - Kinder in Vierteln mit niedrigem Einkommen und Erwachsenen, die über einen Bachelor-Abschluss verfügen, wird weniger wahrscheinlich eine Autismus-Spektrum-Störung...  >>

Sport auch mit Herzrhythmusstörungen

Berlin - Für Menschen, die an einer Herzrhythmusstörung leiden, stellt sich die Frage, ob sie mit dieser Erkrankung Sport treiben...  >>

Übergewicht und Herzgesundheit: Mythen vom richtigen Lebensstil

Berlin - Die Herzen in Industrieländern kämpfen mit einem schwerwiegenden Problem: Übergewicht. Fast 80 Prozent der Menschen bringen hier viel...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer