medical text online

 

Runderneuerte HIV Community

HIV-Initiative macht sich zukunftsfähig

Donauschingen - Die Informations- und Präventions-Initiative HIV-Symptome.de hat ihr Forum flächendeckend umstrukturiert. Das HIV Forum unter  gehört zu den größten Communities im Bereich HIV und AIDS im deutschsprachigen Raum.

"Nach 10 Jahren Informationsarbeit war unser Forensystem durch reine Aktualisierungen nicht mehr auf den Stand der Technik zu bringen. Wir haben uns daher mehrere Monate mit der Portierung auf ein zeitgemäßes System beschäftigt. Nach einer Testphase ist unser runderneuertes Forum nun der breiten Öffentlichkeit zugänglich", erklärt Marion Schiller - Administratorin von HIV-Symptome.de.

Jeden Tag besuchen Tausende Hilfesuchende das Portal  und die damit verbundene Community. Die Initiative bietet kostenlose Informationen rund um HIV und AIDS an und setzt sich hierdurch aktiv für die Prävention ein. Die Aufklärungsarbeit wird primär über das Forum realisiert. Fragende erhalten hier fundierte Rückmeldungen auf konkrete Fragen.

"Unser Forum steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Auch an Wochenenden und Feiertagen helfen wir ratlosen, verängstigten und auch verzweifelten Menschen. Meist sind es jedoch unbegründete Ängste, die wir durch die Darlegung von Fakten schnell ausräumen können - nur in seltenen Fällen liegt überhaupt ein Risiko für eine Infektion vor. In besonders brisanten Fällen beantworten wir die Fragen auch spät in der Nacht", so Schiller.

Ziel der Initiative ist, das in allen Gesellschaftsschichten immer noch gering ausgeprägte Wissen rund um die Infektionswege von HIV deutlich auszuweiten. "Auch wenn es sich im Jahr 2017 unglaubwürdig anhören mag: Nur sehr wenige wissen überhaupt, wie man HIV positiv wird - auch wenn das Thema seit Jahrzehnten fest im schulischen Lehrplan verankert ist. Unsere Aufgabe ist daher meist, den Menschen zu erklären, wie sie sich nicht infizieren können und weshalb sie daher keine Angst haben müssen. Die meisten beschäftigen sich dann näher mit dem Thema und erkennen, wie wichtig dieses Wissen ist. Bei wirklichen Risiken begleiten wir die Hilfesuchenden durch die Wartezeit bis nach dem Test. Darüber hinaus pflegen auch HIV positive Menschen in unserer Community einen regen Austausch, so dass sich produktive Diskussionen entwickeln, die wiederum von Hilfesuchenden gefunden werden. Dieser Kreislauf treibt unsere Community dauerhaft an", erklärt Schiller.

Die Initiative HIV-Symptome.de leistet seit dem Jahr 2007 Aufklärungsarbeit in Sachen HIV und AIDS. Das Portal informiert über das HI-Virus, die Übertragungswege und den Krankheitsverlauf. Es werden Informationen für Privat- und Fachpersonen zur Verfügung gestellt, die moderierte Community hilft Menschen kostenlos bei alltäglichen Fragen rund um HIV und AIDS.

Quelle: www.pressetext.com,

Weitere News

Kontinuität beim Arztbesuch reduziert Sterblichkeit

Exeter - Patienten, die immer wieder zum gleichen Arzt gehen, verfügen laut einer Studie von Forschern der St. Leonard's Practice ...  >>

Algorithmus erkennt Bluthochdruck-Patienten

Oxford/Birmingham - Jedem Zweiten mit Verdacht auf Bluthochdruck bleibt dank einer neuen Software eine 24-Stunden-Messung erspart. Entwickelt haben sie Forscher...  >>

Antikonvulsiva helfen bei Kreuzschmerzen nicht

Kingswood - Antikonvulsiva werden immer häufiger zur Behandlung von Kreuzschmerzen verschrieben. Laut einer Studie der Sydney Medical School Nepean  sind...  >>

Farben, Lacke und Lösungsmittel steigern MS-Risiko

Stockholm - Personen, die Farben, Lacken und anderen Lösungsmitteln ausgesetzt sind und über Gene verfügen, die sie anfälliger für Multiple...  >>

Aspirin hilft bei Alzheimer: Plaques lösen sich auf

Chicago - Eine Kur mit niedrig dosiertem Aspirin löst möglicherweise Plaques im Gehirn auf, die die Alzheimer-Krankheit auslösen. Das ist...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer