Auf einen Blick: Aufbewahrungsfristen

Die ärztlichen Aufzeichnungspflichten finden auch bei Berufserkrankungen Anwendung.

Zunächst einmal gilt für die Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten das allgemeine ärztliche Berufsrecht, soweit nicht nach anderen Rechtsvorschriften eine längere Aufbewahrungspflicht besteht.

Auf einen Blick: Aufbewahrungsfristen 

Dokument

Behandler

Aufbewahrungsfrist

Rechtsgrundlage

Patienten-
unterlagen

Arzt

10 Jahre

§ 10 Abs.3 Berufsordnung

Patientenakte

Arzt

10 Jahre

§ 630f BGB (Patienten-
rechtegesetz)

Röntgenbild/-befund Erwachsene

Arzt

10 Jahre

§ 28 Abs.3 RöV

CT-Bilder/Befund Erwachsene

Radiologe

10 Jahre

§ 28 Abs. 3 RöV

MRT-Bilder/Befund Kinder/Heranwachsende

Radiologe

10 Jahre

§ 10 Abs.3 Berufsordnung

MRT-Bilder/Befund Erwachsene

Radiologe

10 Jahre

§ 10 Abs.3 Berufsordnung

D-Arzt-
Aufzeichnungen inkl. Röntgenbild/-befund

D-Arzt

15 Jahre

Ziffer 5.6 DGUV D-Arzt-Anforderungen

Röntgenbild/-befund Kinder/Heranwachsende

Arzt

bis zum 28. Lebensjahr

§ 28 Abs. 3 RöV

CT-Bilder Kinder/
Heranwachsende

Radiologe

bis zum 28. Lebensjahr

§ 28 Abs. 3 RöV

Aufzeichnung über Röntgenbehandlung

Nuklear-mediziner

30 Jahre

§ 28 Abs.3 RöV