medical text online

 

Begründungen zur Erhöhung der Abrechnungsfaktoren

Schwierigkeit bei der Diagnostik

  • Unruhezustand und/oder starke Schmerzen des Patienten
  • Insuffiziente Atmung
  • Schlechte Gefäßverhältnisse
  • Instabiler Kreislauf
  • Bewusstseinstrübung
  • Polytrauma
  • problematische Begleiterkrankung
  • Multimorbides Krankheitsbild

Deutlich erhöhter Zeitaufwand

  • Ultraschall: Sono von mehr als drei Organe und/oder viel Luftüberlagerungen und/oder voroperierter Patient z.B. Galle, Pankreas, grosse Gefäße
  • Verwirrter Patient
  • Ängstliches Kind
  • Zeitaufwand wegen Durchsicht Fremdbefunde
  • Erörterung der Fremdbefunden mit Patienten
  • Gespräch zur ausgedehnter Anamneseerhebung
  • Ausführliche Beratung und/oder Erläuterung zu verschiedenen möglichen therapeutischen Maßnahmen
  • Besprechung zu Arzneimittelnebenwirkungen
  • Häufig wechselndes Beschwerdebild
  • Fehlende Mitarbeit des Patienten bei den Untersuchungen
  • Schwierige Differentialdiagnose/-therapie
  • Mehrere Stoffwechselerkrankungen

Erschwerte Ausführung von Diagnostik und Therapie

  • Besonderheit der anatomischen Verhältnisse
  • Schlechte Venenverhältnisse
  • Bewusstseinslage eingeschränkt

Für den Inhalt der nach bestem Wissen erstellten Abrechnungstipps
kann keine Haftung und Gewähr übernommen werden.

Weitere GOÄ - Abrechnungstipps

Hinweise zur Abrechnung nach GOÄ

Laboruntersuchung im Praxislabor und außerhalb des Praxislabors

Auf einen Blick: Die Leistungen/Nummern des GOÄ-Labor 3500 - 3532 M I Praxislabor dürfen nur abgerechnet werden, wenn die Leistungen...  >>

Nicht-EBM-Leistungen werden vorübergehend nach GOÄ honoriert

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) der GKV

Die KBV informiert das Leistungen...“ der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung, die noch nicht im EBM stehen, können ab Juli nach der...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer