medical text online

 

Alleinige Beratung des Unfallverletzten oder Berufserkrankten (auch telefonisch)


Die UV-GOÄ Nrn. 11 bis 15 beinhalten eine alleinige Beratung des Unfallverletzten oder Berufserkrankten (auch telefonisch).

Diese Leistung wird selten erbracht, da im Rahmen eines Arzt-Patienten-Kontaktes in aller Regel auch eine symptomzentrierte Untersuchung erfolgt. Dann ist die Nr. 1 anzusetzen, die in der UV-GOÄ eine symptomzentrierte Untersuchung einschließlich Beratung beinhaltet.

Erfolgt vor oder nach der telefonischen Beratung noch ein ärztlicher Kontakt in der Praxis/Sprechstunde, so ist die Uhrzeit der telefonischen Beratung in der Rechnung anzugeben.

Für den Inhalt der nach bestem Wissen erstellten Abrechnungstipps
kann keine Haftung und Gewähr übernommen werden.

Weitere UV-GOÄ - Abrechnungstipps

Die Übersendung der Krankengeschichte - welche Befunde darf der Hausarzt der BG zusenden und wie rechnet er diese Leistung ab?

Zur Feststellung eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit wird durch die Berufsgenossenschaft/Unfallkasse (UV-Träger) vom Hausarzt gelegentlich die Krankengeschichte oder ein Auszug...  >>

Aktueller Hinweis für Dermatologen - Abrechnungshilfe

Im Juni 2014 ist von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eine aktualisierte Broschüre - Stand 06/2014: Honorare in...  >>

Abrechnung von Leistungen, die nicht in der UV-GOÄ aufgeführt sind

Im § 51 des Vertrags Ärzte/Unfallversicherungsträger ist die Vergütung geregelt: § 51 Leistungsverzeichnis und Vergütungsregelung (Auszug)(1) Die Vergütung für ärztliche...  >>

 

 

© medical text Dr. Hermanns, München, 2017 Impressum | Kontakt | Partner - Referenzen | Verlinkungsregeln | Disclaimer